Dr. Günther Loibner LL.M
ist Rechtsanwalt in Wien mit Schwerpunkt Familienrecht und Partner von

Sind sich nicht beide Ehepartner über eine Scheidung der Ehe einig oder ist die häusliche Gemeinschaft nicht schon seit mehr als drei Jahren aufgehoben, bedarf es nach österreichischem Recht schwerer Eheverfehlungen eines Ehegatten, die zu einer unheilbaren Zerrüttung der Ehe führen, damit der andere Ehegatte die Scheidung verlangen kann. Das Gesetz zählt als „schwere Eheverfehlungen“ beispielhaft den Ehebruch und das Zufügen körperlicher Gewalt oder seelischen Leids auf. Diese Gründe sind jedoch beileibe nicht alle, die als schwere Eheverfehlung gewertet werden und zur Scheidung der Ehe führen können. Die folgende Aufzählung bietet einen thematisch geordneten, beispielhaften Überblick, welche Arten von Fehlverhalten von der Rechtsprechung als schwere Eheverfehlung gewertet werden, wobei für die Praktiker unten den Besuchern des Blogs Fundstellen aus der Sammlung der ehe- und familienrechtlichen Entscheidungen (EFSlg) angeführt werden: Weiterlesen

Wer sich wegen des Verschuldens seines Ehegatten scheiden lassen will, muss in der Regel rasch handeln. Wird ein Scheidungsgrund nicht innerhalb einer Frist von sechs Monaten mit Scheidungsklage geltend gemacht, erlischt das Recht auf Scheidung wegen dieses Scheidungsgrundes. Die Frist beginnt mit Kenntnis des Scheidungsgrundes zu laufen (§ 57 EheG). Weiterlesen

Ebenso häufig wie nach der Dauer des Verfahrens wird von Klienten nach den damit verbundenen Kosten gefragt. Auch hier kann die für den Klienten nur wenig befriedigende Antwort lauten, es hängt davon ab, ob die Ehe einvernehmlich geschieden werden kann oder ob die Einleitung eines Scheidungsverfahrens erforderlich ist, wie lange das Verfahren dauert und wie viele Verfahren letztendlich geführt werden müssen. Artet eine Ehescheidung in einen veritablen „Rosenkrieg“ mit Scheidungsverfahren, garniert mit Provisorialverfahren über einstweilige Verfügungen, Unterhaltsverfahren, Besitzstörungsverfahren, ja sogar Strafverfahren aus, können die Kosten rasch aus dem Ruder laufen. Weiterlesen

In einem auch in die Tagespresse gelangten Fall hatte sich der Oberste Gerichtshof (OGH) mit der Frage auseinander zu setzen, ob ungeachtet eines weit überdurchschnittlichen Eigeneinkommens des Unterhaltsberechtigten der über ein noch wesentlich höheres Einkommen verfügende Unterhaltspflichtige weiterhin Unterhalt bezahlen müsse (7 Ob 80/13k). Weiterlesen

„Wie lange dauert es, bis ich geschieden bin?“ ist eine der am häufigsten gestellten Fragen im Zusammenhang mit der Scheidung der Ehe. Die unbefriedigende Antwort kann nur lauten, es hängt davon ab, und zwar nicht nur von einem selbst und dem Gericht, sondern auch vom anderen Ehepartner. Weiterlesen

Zur Einleitung die gute Nachricht: Die Zahl der Ehescheidungen geht seit Jahren zurück, wenn auch nur geringfügig und auf hohem Niveau.

Die Gesamtscheidungsrate (Wahrscheinlichkeit, mit der im jeweiligen Jahr geschlossene Ehen bei unverändertem Scheidungsverhalten durch eine Scheidung enden) im Jahr 2012 belief sich österreichweit auf 42,5%. Weiterlesen